WOLNZACH – Jugendarbeit

Zu einem simulierten Verkehrsunfall rückte vergangenen Freitagabend die Jugendfeuerwehr Wolnzach aus. Ziel war das Gelände des Jugend- und Bildungsdorfs (JuBi). Dort bot sich den Feuerwehranwärtern als Szenario ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Nach dem Eintreffen wurden in Einsatzgeschwindigkeit die notwendigen Werkzeuge zur Befreiung der Person vorbereitet sowie die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet.

Die etwa 30 „Schaulustigen“ zeigten sich sichtlich begeistert von der Schnelligkeit und der reibungslosen Zusammenarbeit der Einsatzgruppe. Auch die Jugendwarte Daniel Baier und Benedikt Schmidt lobten den Nachwuchs der Wolnzacher Wehr: „Die flotte Abarbeitung der einzelnen Aufgaben und das konzentrierte Vorgehen während der Übung war vorbildlich. Man merkt das die Jugendlichen mit Eifer an den Ausbildungen teilnehmen und die für den Einsatzdienst notwendigen Grundtätigkeiten größtenteils bereits verinnerlicht haben.“

Nachdem alle Materialien bereitgestellt wurden und das Unfallfahrzeug gesichert war, konnten die Jugendfeuerwehrler vor dem Öffnen des Autos erst einmal verschnaufen. Ferdinand Schmidpeter, Jugendreferent der Gemeinde Wolnzach und ebenfalls aktives Mitglied der Feuerwehr, erklärte die aufgebauten Gerätschaften. Diese durften die anwesenden Jugendlichen unter Anleitung und Mithilfe der Feuerwehrangehörigen im Anschluss selbst ausprobieren. Dabei stellte so manch Heranwachsender fest, dass man bei der Arbeit mit solch schwerem Gerät schnell an seine Grenzen kommt. Gemeinsam wurde zuerst die Fahrertür, anschließend die Frontscheibe und dann auch noch das Dach des verunfallten Fahrzeuges entfernt. So konnte die Person aus dem Wrack befreit werden.

 

Die Jugendwarte der Feuerwehr Wolnzach zogen eine durchwegs positive Bilanz: „Bereits während der Vorbereitungen waren die Jugendlichen vom JuBi auf die anstehende Übung gespannt. Dies hat sich auch während der Übung fortgesetzt. Jeder wollte einmal Hand am Rettungssatz anlegen. Wir konnten gar nicht so viele Teile vom Unfallauto entfernen, wie Interessierte anwesend waren. Es würde uns freuen, vielleicht den ein oder anderen an einem Übungsabend begrüßen zu dürfen.“

Die Ausbildung für die Mädchen und Jungen ab 13 Jahren findet übrigens jeden Dienstag ab 19 Uhr im Gerätehaus statt.
1