Brand Bioheizkraftwerk

Einsatznummer: 29
Datum: 6. Februar 2019
Alarmzeit: 23:20 Uhr
Art: BRAND
Einsatzort: Wolnzach, Sportweg
Fahrzeuge/weitere Kräfte: 10/1 Kommandowagen (KdoW), 11/1 Mehrzweckfahrzeug (MZF), 30/1 Drehleiter, 40/1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20), 40/2 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20), FF-Geisenhausen, FF-Geroldshausen, Kreisbrandinspektion, Rettungsdienst, THW-Fachberater


Einsatzbericht:

Brandmeldeanlagen sind bei den Feuerwehren meist ein ungeliebtes Thema. Denn sehr häufig gibt es schlicht Fehlfunktionen oder es sind nur Kleinigkeiten, die zu einer Auslösung führen. Also gibt es in der Regel für die angerückten Feuerwehren nicht viel zu tun. Alleine die Wolnzacher Wehr hatte in den letzten beiden Jahren knapp 30 BMA-Alarme.

Das bedeutet aber nicht, dass diese Brandmeldeanlagen keinen Sinn haben. Ganz im Gegenteil! Denn irgendwann ist der Alarm dann doch ernst. So auch gestern um 23.20 Uhr, als die Piepser für einen BMA-Alarm im Bioheizkraftwerk gingen und sich die Feuerwehrler rasch auf den Weg ins Gerätehaus machten. Routinemäßig rüsteten sich die Atemschutzgeräteträger bereits auf der Anfahrt im Fahrzeug aus, obwohl eigentlich jedem klar war, dass alle nach kurzer Zeit wieder zu Hause im warmen Bett liegen werden. So wie immer eben. Aber nicht an diesen Abend. Es brannte wirklich!

Problematisch ist, dass im Heizkraftwerk mit Thermo-Öl gearbeitet wird. Und sollte sich dieses Öl durch sehr starke Hitze entzünden, dann hätte die Feuerwehr ein großes Problem. Denn dann ist ein Löschen mit Wasser so gut wie nicht mehr möglich.

Glücklicherweise konnte das Feuer in einem der Hackschnitzelkessel aber zügig abgelöscht und somit größerer Schaden verhindert werden. Im Einsatz waren neben dem kompletten Löschzug der Feuerwehr Wolnzach noch die Kameraden aus Geroldshausen und Geisenhausen, die Kreisbrandinspektion sowie der Rettungsdienst. Gegen 01.00 Uhr konnte die Anlage dem Betreiber wieder übergeben werden.

tk