Verkehrsunfall

Einsatznummer: 78
Datum: 29. Juli 2020
Alarmzeit: 16:39 Uhr
Art: TECHNISCHE HILFELEISTUNG
Einsatzort: A9 Ri. Nürnberg km 485,5
Fahrzeuge/weitere Kräfte: 10/1 Kommandowagen (KdoW), 30/1 Drehleiter, 35/1 Wechselladerfahrzeug (WLF), 36/1 Wechselladerfahrzeug (WLF), 40/1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20), Abrollbehälter Logistik, Verkehrssicherungsanhänger (VSA), FF-Pfaffenhofen, FF-Schweitenkirchen


Einsatzbericht:

29.07.2020 – Wohl aufgrund eines geplatzten Vorderreifens kam es auf der Autobahn A9 in Richtung Nürnberg auf Höhe vom Rastplatz Holledau zu einem schweren Verkehrsunfall. Durch den Reifenplatzer verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Kippaufleger, was nach der Kollision mit der Mittelleitplanke letztlich zum Kippen das Lastwagens führte. Durch die Wucht hatte sich die Ladung (Schlacke mit Schutt- und Betongemisch) über die komplette Gegenfahrbahn verteilt. Der Fahrer war schwer verletzt in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Anschließend wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Für ca. zwei Stunden war die Autobahn in beiden Richtungen komplett gesperrt.

Neben den Feuerwehren aus Schweitenkirchen, Pfaffenhofen und Wolnzach waren Polizei, THW und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und Personal vor Ort.

tk